Fahrrad-Frühling Hambergen, 7. April 2018 am Erntefestplatz, 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Dauerthema Bahnhofstrasse!

Die Radverkehrssituation auf der Bahnhofstrasse wird sich, nach Einschätzung des ADFC Osterholz, sobald nicht verbessern! Die letzten Anläufe zu Tempo 30, was im Grunde die einzige Möglichkeit ist, die Straße für alle Verkehrsteilnehmer zu befrieden, wurden von einer Ratsmehrheit leider abgelehnt! Wer durch die Bahnhofstraße fährt, sieht immer wieder Radfahrer auf dem Fußweg, auch auf der falschen Seite. Schon lange häufen sich Beschwerden von Fußgängern, die durch Radfahrer bedrängt und genötigt werden. Aber, keine Wirkung ohne Ursache!
Viele Radfahrer haben wegen der räumlichen Enge, der Geschwindigkeit und Dichte des Verkehrs, Angst auf der Fahrbahn zu fahren. Viele Fahrzeuge fahren zu dicht auf und überholen mit zu geringem Abstand!
Wir vom ADFC appellieren an alle Verkehrsteilnehmer sich vorschriftsmäßig zu verhalten, gegenseitig Rücksicht zu nehmen und andere nicht zu gefährden bzw. zu bedrängen!
Rechtlich ist es klar geregelt: Die Radwegebenutzungspflicht wurde aufgehoben und die Radler müssen die Straße benutzen! An einigen Stellen ist allerdings Wahlfreiheit zwischen der Straße und einem nicht benutzungspflichtigen Radweg.
Diese Radwege sind durch unterschiedliche Fahrbahnfarben oder Beläge zu erkennen. Früher waren diese durch das Schild 241, getrennter Rad-/Fußweg gekennzeichnet. Das ist z.B. an der Osterholzer Straße, Am Osterholze, Baustraße, Marktweide und untere Schwaneweder Strasse der Fall.
Zudem ist auf einigen Fußwegen das Radfahren durch das Zusatzschild "Radfahrer frei" erlaubt. Hier sind die Radler geduldet, aber die Fußgänger haben Vorrang! Dies gilt auch für unsere Fußgängerzone! In diesen Bereichen gilt für Radfahrer Schrittgeschwindigkeit (max. 4 km/h). Wir vom ADFC wünschen uns ein entspanntes Miteinander aller Verkehrsteilnehmer.
Meinungen und Anregungen nehmen wir unter kontakt@adfc-osterholz.de gerne entgegen.



© 2018 ADFC Osterholz