Herzlich willkommen, beim ADFC Osterholz.
Radfahren in unserer Region!
Dafür treten wir ein!

Wir wollen für ein gutes Rad*Klima sorgen!
Und wir suchen den Austausch mit anderen Fahrradbegeisterten!
Dazu soll auch unser

Öffnet internen Link im aktuellen Fensternächster Radler Stammtisch am 17.09.2019

dienen, denn was eignet sich besser,
als in geselliger Runde
dem Thema Fahrrad zu frönen!

 

 

MehrPlatz fürs Rad! Parking Day am Haus am Markt.

 

Das war unser ADFC Osterholz #MehrPlatzFürsRad #ParkingDay, am Sonnabend, den 13.07.2019 in Osterholz-Scharmbeck am Haus am Markt!

Es gab viele gute Gespräche und Reaktionen, natürlich auch Kritik, vor allem an den Radfahrverhältnissen in der Stadt, immer wieder wurde die Bahnhofstrasse genannt.
Aber auch das Selbstverständnis des "überall und kostenlos Parken können",
ist ja so selbstverständlich und möglichst noch vor den Eingängen der Geschäfte,
dass unsere 4 umgewidmeten #MehrPlatzfürsRad-NutzPlätze,
zeitweise für Unverständnis sorgten.
Hoffen wir mal, das es auch zu Denkanstößen gereicht hat!
Insgesamt eine gelungene Aktion, die wir wiederholen wollen.
Es ist unglaublich wieviel Parkraum für PKW im Herzen der Stadt zur Verfügung steht und wie wenig Raum vorhanden ist, um Stadtleben zu etablieren.
Es wird dringend Zeit für ein Umdenken und eine Verkehrswende die den Namen verdient,
hin zu ÖPNV und wesentlich weniger Individualverkehr!

Pontevedra kann ein Beispiel sein. Öffnet externen Link in neuem FensterIM ARD WELTSPIEGEL > Mediathek  Una Ciuadad sin Coches!

 

Setz dich mit uns gemeinsam ein, für die Verkehrswende!

 

für lebens­wer­te Städ­te und für die Ver­kehrs­wen­de,

mit mehr Platz für:

gute, breite Radwege, sichere Kreuzungen, viel mehr Fahrradparkplätze

Wenn mehr Menschen auf das Fahrrad umsteigen, ist das gut für alle. Mehr Radverkehr bedeutet weniger Stau, weniger Abgase, weniger Lärm. Es ist an der Zeit, den Lebensraum auf der Straße zurückzuerobern, den Radverkehr voranzubringen und die Städte zu entlasten.

Setz dich mit uns ein für den Wandel! In Osterholz-Scharmbeck und Überall!!

Wie wäre es mit weniger Autoparkplätzen? Geht nicht? Gibt's nicht!

Fahrradfreundliche  Stadtplanung  ist  ein  abstraktes  Thema.  Wenn man  sich  aber  vor  Augen  hält,  dass  das  Auto  19-mal  so  viel  Platz verbraucht wie das Fahrrad, wird schnell klar, welche Vorteile eine  fahrradfreundliche Stadt haben kann. Diese Ungleichverteilung wird noch deutlicher, wenn man in Betracht zieht, dass sich der Großteil  der Autos 23 Stunden am Tag gar nicht bewegt. Außerdem nehmen viele Autos sogar noch mehr Platz ein, als ihnen sowieso schon zusteht: Zweite Reihe-Parken, Halten und Parken auf Fuß- und Radwegen sind keine Seltenheit.

Trotz der vielen Parkplätze verbringen alle Autofahrer pro Jahr 560 Millionen  Stunden  mit  der  Parkplatzsuche.  Allein  die  Parkplatzsuche  verursacht  30 %  des  Verkehrs  in  Großstädten  und  verbraucht pro  Fahrzeug  jährlich  Kraftstoff  im  Wert  von  330  Euro.  Es  gilt  also darzustellen, wie  viele  Fahrräder  auf  einem  Autoparkplatz  parken könnten: Etwa 15 m² des öffentlichen Raums braucht ein parkendes Auto. Auf dieser Fläche könnten locker 10 Räder parken oder auch andere Formen der Nutzung wären denkbar, wie Urban Gardening, Gastronomie, Straßenkunst, Spielfl ächen – statt zugeparkter Fläche könnte man lebenswerten Raum schaffen!

Mobilität geht anders! Also packen wir es an, nicht irgenwann. Jetzt geht's los!

Pontevedra kann ein Beispiel sein. Öffnet externen Link in neuem FensterIM ARD WELTSPIEGEL > Mediathek  Una Ciuadad sin Coches!

 

 

 

 

Los geht's! Rauf auf's Rad und ab.....!
Die nächste Radtour gibt's schon bald!
Unser Leitet Herunterladen der Datei einProgramm gibt Auskunft

© 2019 ADFC Osterholz